Donnerstag, 12. Dezember 2013

Meine 12 von 12 im Dezember

Heute ist für mich ein besonderer Tag - vor einem Jahr, am 12.12.2012 kam nämlich morgens um 9.02 Uhr das jüngste Freudenkind auf die Welt - und hat damit für ein tolles Geburtstagsdatum gesorgt.

Heute haben wir natürlich gefeiert, Ständchen gesungen und ein paar kleine Päckchen ausgepackt. Und meine Gedanken sind immer mal wieder zu dem wunderbaren Tag vor einem Jahr gewandert ... Das schönste Spielzeug aber war die Geburtstagskerzenraupe (natürlich ohne brennende Kerzen).


Dank der Oma-ist -da-Kinderbetreuung war heute ein nähtechnisch produktiver Tag. Es hat diese Woche zwar nicht mal zu einem Loop gereicht, aber heute immerhin

Freitag, 6. Dezember 2013

Latente Reißverschlussphobie - Bella als Pulli




Was Bekleidung angeht, hege ich ja so eine latente Reißverschlussphobie, Ich versuche mich zwar immer mal wieder daran, wenn es nicht anders geht - bin mit meinen Ergebnissen aber nicht so ganz zufrieden. Als ich den Jackenschnitt Bella von Mialuna  sah, wollte ich für das mittlere Freudenkind daraus unbedingt eine Weste nähen - die ist nämlich eine große Liebhaberin gemütlicher Kleidung. Angesichts eines kleinen Zeitfensters und wegen der Reißverschluss-ihr-wisst-schon und weil die Mittlere sowieso eher einen Pulli braucht, habe ich kurzerhand eben ein Shirt aus dem Schnitt genäht.


Die Vorderteile im Bruch zugeschnitten und den vorderen Ausschnitt etwas verkleinert (da ich auch die Kapuze weggelassen habe)  - und schon waren die Shirtzutaten fertig. Die Bündchen habe ich etwas länger genäht,

Donnerstag, 5. Dezember 2013

RUMS - Tasche geht immer ...

In dem ganzen Freudenkind-Familien-Trubel mit einem schlecht schlafenden Freudenkind-Baby (nicht im Bett, sondern an Mama), schaffe ich gerade keine größeren Nähprojekte. Aus meiner Kiste, in der schon zugeschnittene Projekte liegen, hat mich dann das Mini-Gretelies-Täschen angelacht und gerufen "Nimm´ mich!". Da ich zwar öfter mal Täschen verschenke, aber nur selten eine für mich nähe, war das die Gelegenheit für ein bisschen Nähbefriedigung inmitten all der Baustellen hier. Und so wird jetzt darin meine überschaubare Kosmetikausstattung (da reicht die kleine Version vollauf) ihren Platz finden. Für nächstes Mal nehme ich mir aber mal was an der Frau vor - und wenn es nur ein Loop ist, grins. Ich bräuchte tatsächlich einen, habe ich doch schon den Schal meines Mannes und sogar das Dreieckstuch des mittleren Freudenkindes (hier) gemopst, weil ich keine taugliche Halsbekleidung habe. 

Hier jetzt aber die Mini-Gretelies aus HHL-Stoff und Hilco-Pünktchen - und ab damit zu RUMS!

PS: Und wenn mir Blogger-Frischling jetzt noch jemand sagen könnte, wie ich eure lieben Kommentare auch wieder beantworten kann, wäre das perfekt. Ich bin nämlich noch nicht dahinter gekommen, wie das geht und die Blogger-Hilfe ist mir gar keine. Nicht, dass ihr denkt, das hier wäre eine Einwegkommunikation.



Dienstag, 3. Dezember 2013

my kid wears ...


My kid wears ... eine langärmlige Hannah-Bluse nach dem Schnitt von Farbenmix und eine Fleeceweste nach einem Schnitt aus der Ottobre 6/12 (Nr. 19). Statt der im Schnittmuster vorgesehenen Flaggentasche habe ich nur die Rückseite des Doubleface-Fleece nach außen genommen und die Nähte mit Samtband aufgehübscht. Ich habe ja eine mittelgroße Reissverschlussphobie, was Bekleidung angeht - auf dem Foto sieht er ganz okay aus, aber er ist wirklich etwas hingewürgt, örks. 

Und jetzt ab damit zu "my kid wears ...".

Vielen Dank euch für die lieben Kommentare zu meinen Posts! Ich bin ja noch ein echter Blog-Frischling und habe noch nicht herausbekommen, wie ich direkt eure Kommentare kommentieren kann. Das würde ich nämlich gerne tun - nicht dass ihr denkt, das hier sei eine Einwegkommunikation. Vielleicht hat jemand den entscheidenden Tipp für mich (die Blogger-Hilfe hat auf jeden Fall nicht geholfen)?

Viele Grüße an euch "da draußen"!


Sonntag, 1. Dezember 2013

Tutorial: Lebkuchenhäuer selbermachen, Teil II

Hier bin ich wieder. Wir haben gestern und heute fünf Häuschen gebaut und verziert. Zwei Häuser warten noch etwas "nackt" darauf, verziert zu werden. Das wird das mittlere Freudenkind unter der Woche mit einer Freundin übernehmen. Für euch schon mal als kleine Motivation ein Blick auf ein paar der fertigen Häuschen. Wie erwartet, habe ich die Häuser zusammenklebt ("Gell, Mama ...") und die Nachwuchskonditoren haben Süßigkeiten geklebt, was das Zeug hielt!



Hier noch ein kleiner Blick ins Süßigkeitenparadies - und das war, bevor meine Freundin kam und ihren Teil mitbrachte ...!


Jetzt aber mal los. Das Geheimnis des Zusammenbaus liegt