Montag, 31. März 2014

My kid wears ... wunderbare Bequemhose Aurelia

Hosen sind hier irgenwie immer knapp - entweder sie sind schon wieder zu kurz oder sie sind zu warm oder beides. Und bei dem mittleren Freudenkind kommt noch hinzu "Die ist zu hart! Ich will eine weiche Hose!". Aber nur Hosen aus Sweat gehen auch nicht, da braucht es also noch alltagstaugliche Hosen, die Klettern, Radfahren, im Sand buddeln und viele Wäschen mitmachen. Als ich bei Fusseline und radattel die veränderte Aurelia (von Farbenmix) sah, dachte ich sofort, dass diese Hose die Richtige sein könnte. Und am Wochenende habe ich sie endlich fertig genäht: Ohne die Raffung an den Beinen und mit Gummi in den Beinbündchen.



Genäht habe ich die Hose aus Baumwollchambrey (marine) von Stoff & Stil, der ist schön leicht und hält trotzdem etwas aus.  Außerdem finde ich die Farbe im Jeanslook perfekt für eine schlichte Basic-Hose. Bei der nächsten werden die Knie allerdings vorsichtshalber gleich Flicken bekommen ;-)


Da es eben ein Basicteil ist, kommt die Hose sehr schlicht daher, nur an den Seitentaschen blitzt etwas Lilanes hervor. Die aufgesetzten Herztaschen vorne sind aus dem gleichen Stoff (Minimals von Michas Stoffecke). Und meine Coverlook hat wieder wunderbar abgesteppt ;-)

Im Bund ist nur ein breites Gummiband eingezogen - geht fix beim Nähen und beim Aus- und Anziehen ;-)
Kind ist reingeschlüpft, erster Kommentar "Die ist so bequem!" Bingo, gewonnen!


Es werden also noch ein paar Aurelias in diesem Stil hier einziehen. Wer sie so nachnähen möchte: Beine gerade (und nicht ausgestellt) zuschneiden, unten 5 cm mehr zugeben, Gummiband an den Knien beim Nähen weglassen und die Beinenden einfach mit Gummiband nähen. Die Hose ist recht schnell und ziemlich einfach zu nähen. Der Sitz ist v.a. durch den Sattel gut und macht alle Bewegungen mit.

Die neue Bequemhose wandert jetzt zu my kid wears, meitlisache und Kiddikram.

Donnerstag, 27. März 2014

Lahmgelegt ...

... waren wir hier alle die letzten Tage. Ein fieser Kindergarten-Schul-Magen-Darm-Infekt hatte uns erwischt. Alle - bis auf den Freudenkind-Mann. Was für ein Glück, denn einer musste ja die Berge von Wäsche waschen, denn vollgesp.... Autokindersitz reinigen, die Betten frisch beziehen, viele Liter Tee kochen und, und, und.  Aber jetzt sind wir alle wieder fast fit und ich reiche euch schon mal den versprochenen  zweiten Rock von hier nach. Allerdings nur mit mäßigen schnell-vor-dem-Kindergarten-Fotos.
Für den Rock habe ich dieses Mal nur zwei Bahnen genommen und die untere mit meiner persönlichen Nährevolution an die obere "genähkräuselt". Unten ein Schrägband dran und fertig. Ich finde den Stoff so schön, der braucht gar nicht mehr und wirkt für sich. Und da ich ja eher für das Schlichte bin, gab es ein passendes T-Shirt in blau mit Einfassung und Schulter"klappen". Aufgrund der noch etwas frischen Temperaturen mit Langarmshirt drunter.



Ja, man kann sich mit dem Rock auch gut drehen!


Für das Shirt habe ich einen Schnitt aus der Ottobre 1/2014 ("Neon Stripes") ausprobiert. Es näht sich sehr schnell, da es nur aus zwei Schnittteilen besteht. Allerdings ist es am Hals recht weit, dazu kommt, dass ich den Einfassstreifen nicht ausreichend gedehnt habe. So enstand aus dem Rundhalsshirt kurzerhand ein V-Ausschnitt-Shirt und jetzt passt es obenrum recht gut. Genäht habe ich Gr. 116, das mittlere Freudenkind ist 114 cm groß.
Damit es nicht nur blau ist (so schlicht muss es dann auch wieder nicht sein ;-)), gab es noch eine Birne an die Seite und auf die Schultern einen Streifen mit Lieblingsknöpfen.


So wie bei dem mittleren Freudenkind alles mit Samtbändern zur Lieblingssache wird, ist es (natürlich) auch mit Glitzerknöpfen. Und diese hier überstehen auch viele Wäschen erstaunlich "glitzerig" ( an diesem Pulli getestet).


Aber auch die Sternenknöpfe werden geliebt und auch wenn das Freudenkind-Mädchen meint, dass das T-Shirt am Hals und den Armen "so weit" sei (ich glaube, dieses Gefühl ändert sich, wenn es richtig warm ist ...), zieht sie es gerne an. Die Knöpfe sind übrigens von Scrapmalin (die haben immer mal wieder Sale mit richtig günstigen Preisen - auch für Stoffe - und dann "schlage" ich zu ;-).


Und jetzt nähe ich die angefangene Aurelia-Hose zu Ende und dann mache ich mich an den nächsten Rock, den ich für das Tutorial fotografiere - versprochen!

Rock und Shirt wandern jetzt zu Kiddikram und Meitlisache.

Seid herzlich gegrüßt!

Freitag, 21. März 2014

Freutag - ein Kräuselaufsatz, zwei Frühlingsröcke und ein dicker Freugrund

Ich nähe sehr gerne Röcke aus Webware, wenn nur nicht das nervige Kräuseln wäre. Wie man es macht, es bleibt "Arbeit". Aber mit der zeit- und nervtötenden Kräuselei ist es nun vorbei. Ich habe mir für meine Overlock einen Kräuselaufsatz gekauft. Ich dachte, bei 15,-€ ist es nicht so schlimm, wenn es nicht funktioniert. Aber: es flutscht, funktioniert, läuft bzw. kräuselt! Das ist schon die ganze Woche für mich ein echter Grund zur Freude! Jetzt spanne ich euch aber nicht länger auf die Folter, sondern zeige meine neueste Errungenschaft sowie ein erstes Produkt.

Erst einmal einen der Röcke: Stoff von mira (der Hauptstoff ist wohl ausverkauft) und grünes Samtband. Samtband ist bei dem mittleren Freudenkind ein echter Selbstläufer - einfach Samtband drauf und das Kleidungsstück wird geliebt: "Das ist am allerweichesten!"


Ich schneide drei Bahnen in unterschiedlichen Höhen und Längen zu und nähe diese gekräuselt aneinander. Oben kommt entweder ein Gummi rein oder ein Jerseybund dran. 

Hier kommt jetzt meine persönliche Nährevolution ;.)


Der Kräuselaufsatz wird vorne an der Maschine an einer Schraube befestigt und der Metall"arm", der auf dem Bild zwischen den Stoffbahnen liegt, kann Richtung Nähfuß oder nach vorne bewegt werden.
Man legt die beiden Stoffbahnen rechts auf rechts aufeinander. Die Stoffbahn, die gekräuselt werden soll, liegt dabei unten. Dann wird der "Kräusler" zwischen die beiden Stoffbahnen und unter den Nähfuß bewegt und der Nähfuß abgesenkt. Je höher der Differential eingestellt ist, umso stärker die Kräuselung. 
Und dann wird genäht, gekräuselt und versäubert in einem Schritt, dass es eine wahre Freude ist! 
Und wenn man gerade mal nicht kräuseln will (soll es ja bei einem Nähprojekt auch geben), klappt man den Aufsatz einfach nach vorne weg und näht normal weiter.

Und so ist ein Rock aus zwei oder drei Bahnen Webstoff schnell genäht. Dazu gab es noch zwei Paar Leggins in praktischer "über-Knie-Länge" und die Kombi konnte bei herrlichstem Wetter gleich ausgeführt werden.


Ich habe eine Janome-Overlock und den Kräuselaufsatz dazu hier gekauft.Jetzt werde ich noch ausprobieren, wie gut sich Jersey damit kräuseln lässt - das wäre ja nahezu perfekt! Ich werde euch darüber berichten.

Dieser Freugrund wandert jetzt zu den vielen weiteren zum Freutag und der Rock zu Meitlisache. Und nächste Woche gibt es dann den nächsten Rock (und wahrscheinlich viele weitere) zu sehen. 

Seid ihr eigentlich an einem kleinen Tutorial interessiert, mit welchen Maßen und wie ich diese Rockart nähe? Wenn ja, würde ich das - passend zum Frühlingsbeginn - schreiben und fotografieren - auf dass auch ihr viele Röcke nähen könnt ;-) (soll ja auch ohne Kräuselaufsatz gehen ...).







Donnerstag, 20. März 2014

Geschwister-Lou die dritte

Nachdem ich gestern und vorgestern schon die anderen beiden Lous für die Mädelsbande gezeigt habe, ist heute die letzte in Gr. 98/104 dran: In kuscheligem Frottee von Hamburger Liebe genau richtig für den Frühling! Das Kapuzenfutter und die Einsätze sind aus der Happy-Serie ebenfalls von HHL. Ich habe auch bei der Lou für die mittlere der drei Schwestern diesen Stoff verwandt - so ähneln sich die beiden Kleider und sind doch verschieden.



Auch hier habe ich die Seiten mit der Cover nur aufgenäht und die Taschen weggelassen. Die Ringelbündchen können noch ein bisschen mitwachsen, so dass diese Lou hoffentlich noch lange passt.


Auch diese Lou wandert jetzt zu Meitlisache und Kiddikram.

Und morgen zeige ich euch meine neueste Entdeckung im Einsatz: Ein ziemlich preiswerter und sehr genialer Kräuselfuß für die Overlock - also: Stay tuned!


Mittwoch, 19. März 2014

Geschwister-Lou die zweite

 Heute zeige ich euch die zweite der Geschwister-Lous. Gestern hatte ich euch ja schon die größte gezeigt, heute kommt die zweite Lou in Gr. 122/128 dran. Die mittlere der drei Mädchen ist ein großer rosa-pink-Fan; diese Vorliebe bedient diese Lou perfekt ohne kitschig zu wirken. Verwendet habe ich den Sternchen-Sweat (hier schon mal vernäht) kombiniert mit den Punkten aus der Happy-Serie von Hamburger Liebe. Die Seiten sind nur mit der Cover aufgenäht, auf die Taschen habe ich aus Faulheit verzichtet. Eine perfekte Kombi für den Frühling!
Und morgen zeige ich euch die letzte der drei Lous. 

Und diese hier geht jetzt zu Meitlisache und Kiddikram.

Seid herzlich gegrüßt!







Dienstag, 18. März 2014

Geschwister-Lou hoch drei


Mein Patenkind hat zwei Schwestern und alle lieben die von mir genähte Bekleidung. Daher nähe ich immer wieder gerne für die drei Mädels - wie hier auch schon gezeigt. Dieses Mal sind drei "Lous" (Schnitt Frau Liebstes) entstanden:



Heute zeige ich euch zuerst die  größte - in Gr. 134 aus weiß-gelbem Frottee (von Stoff & Stil) mit dem wunderhübschen Glücksklee-Stoff von Hamburger Liebe.



Und meine Cover funktioniert endlich, wie sie soll! Ich bin begeistert. Ich hatte sie zum Durchchecken eingeschickt, da ich mir keinen Rat mehr wusste, wie ich die vielen Fehlstiche vermeiden könnte. Und  - siehe da  - des Rätsels Lösung ist so einfach:

Donnerstag, 13. März 2014

Mein erstes Mal - ein RUMS für mich zum Anziehen!

Ich nähe ja eigentlich nur Bekleidung für unsere Kinder, nicht für mich. Eigentlich, weil ich ja schon für mich nähen würde und wollte, aber die Passform, der viele Stoff, das Ergebnis und soweiterundsofort ...
Jetzt habe ich mich aber mal wieder an ein kleines Teil rangewagt und von einem gut sitzenden Kaufshirt den Schnitt abgenommen und ein T-Shirt genäht. Und, was soll ich sagen - schon zwei Tage getragen.

Ahh, wo ist sie denn? Unser Großer hat zum ersten mal Fotos mit der Spiegelreflex von mir gemacht - hier das erste Ergebnis:


Hier sieht man mich doch schon etwas besser;-) Beim nächsten Mal mache ich die Ärmel länger und das Shirt auch, aber ich hatte nicht mehr Stoff. Vielleicht nähe ich unten auch noch einen Streifen in blau dran, wenn ich einen passenden Stoff

Mittwoch, 12. März 2014

Freudenkinds 12 von 12 im März

Gerne bin ich wieder bei 12 von 12 dabei - hier die Impressionen unseres Tages:

Wunderbares Frühlingswetter - die Weide gegenüber ziert schon ein zartes Grün und der Himmel ist strahlendblau!


Hallo Kumpels! Maus und Elefant begleiten die beiden Großen in den Schlaf und der Lego-Sheriff weckt das große Freudenkind jeden Morgen pünktlich auf. Natürlich nicht erst um 8.00 Uhr, sondern viel früher ...



Na, wann kommt er denn? Das jüngste Freudenkind hält noch im Schlafanzug nach dem Hund von gegenüber Aussschau,

Dienstag, 11. März 2014

My kids wear



My kids wear today ... fast das gleich wie bei unserem Ausflug in den Zolli nach Basel vor zwei Tagen.
Das Kleid aus dem Glücksklee-Stoff von Hamburger Liebe ist ein absolutes Lieblingsteil, kann aber nur noch über einer Hose getragen werden - ansonsten ist es zu kurz! Das mittlere Freudenkind hat aber schon ein neues bestellt "aus dem blauen Stoff mit den Herzen genaus so eins". Wenn ich die nächste Größe zusammengeklebt habe, werde ich mich an die Nachfolge-Sunje machen und den blauen Glücksklee-Stoff verarbeiten.


Und der Große kann gar nicht genug von den Neon-Sternen bekommen

Montag, 10. März 2014

Ein neues Neon-Shirt, ein altes Lieblingskleid und der Zolli in Basel

Bei dem herrlichen Sonnenschein gestern haben wir einen Ausflug gemacht, auf den unsere Kinder schon lange gewartet haben: Wir waren im Zoo in Basel, von den Baslern liebevoll "Zolli" genannt.

Mit dabei war das neue Neon-Shirt nach dem Raglanschnitt von Klimperklein und ein altes Lieblingskleid nach dem Schnitt Sunje von Frau Liebstes (das nur noch über einer Hose getragen werden kann, so ist das mittlere Freudenkind gewachsen).

Das Raglanshirt habe ich in Gr. 134 genäht und es passt perfekt. Ich habe nur an den Ausschnitt ein kleines Bündchen genäht, da es sonst zu halsfern gewesen wäre. Weil es aber "etwas langweilig" (O-Ton großes Freudenkind) war, habe ich Sterne aus Flex-Folie ausgeschnitten (ja, ohne Plotter geht das auch ;-)), auf Sweat gebügelt und aufgenäht. Und meine Cover ist vom Nähpark zurück und läuft wie geschmiert - daher die roten Covernähte! Ich hatte ja zu Weihnachten die Janome Cover Pro 1000 CPX bekommen und von Anfang an war ich nicht zufrieden - in Foren gelesen, dran rumgedreht, alles versucht, die Ergebnisse immer schlechter. Und jetzt die Lösung! So einfach wie überraschend:


Laut Auskunft des Nähmaschinentechnikers darf man die Stichlänge nicht